SPD Bundestagsfraktion

Statements

07.07.2017

Der NPD kann der Geldhahn zugedreht werden

Christine Lambrecht begrüßt die heutige Entscheidung des Bundesrats zum Ausschluss verfassungsfeindlicher Parteien von der staatlichen Finanzierung. Bemerkenswert sei das Stimmverhalten der Grünen.
28.06.2017

Die Kernbrennstoffsteuer war keine unzumutbare Belastung der Industrie

Carsten Schneider äußert anlässlich der Verabschiedung des Haushaltsentwurfs und der Finanzplanung im Bundeskabinett deutliche Kritik: Die Rückzahlung der Kernbrennstoffsteuer an die Atomindustrie ist der Preis für das Chaos bei dem Atomausstieg durch Bundeskanzlerin Merkel.
28.06.2017

Freuen uns, dass Rechtsausschuss der Ehe für alle zugestimmt hat

Der rechtspolitische Sprecher der SPD-Fraktion Johannes Fechner sagt zur Abstimmung im Rechtsausschuss: Der von der Unionsfraktion erhobene Vorwurf, die SPD-Fraktion begehe einen Vertrauensbruch, ist Unsinn, denn wir unterstützen ja die Position der Kanzlerin.
27.06.2017

Wir brauchen mehr Transparenz über die Abgaswerte von Autos

Sören Bartol, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion, äußert sich zu dem Vorschlag von Bundesverkehrsminister Dobrindt zur Gründung eines Instituts für Verbrauchs- und Emissionsmessungen und der Bekanntgabe der CO2 Messergebnisse.

Seiten

z.B. 21.11.2017
z.B. 21.11.2017

Filtern nach arbeitsgruppen:

Filtern nach themen:

Filtern nach personen: