Altersarmut verhindern

Wir dürfen nicht länger zu sehen wie unsere Eltern verarmen, obwohl diese 45 und mehr Arbeitsjahre geschafft haben, erhalten diese eine unzumutbare Rente von 700,00 Euro.

Das ist beschämend in einem Land der Demokratie. Haben diese keinen würdigen Lebensabend verdient? Einige wissen vielleicht auch nicht wirklich, wie die finanzielle Lage bei unseren verdienten Rentnerinnen/Rentnern ausschaut.

Diese brauchen jetzt und in folge unsere Unterstützung, denn das sind wir Ihnen schuldig. Sie hatten keine Möglichkeit sich mit der rasanten technischen Entwicklung zu bilden!

Kommentare

Seh ich auch so, ein großes Problem. Dabei liegt es nichtmal unbedingt an der Finanzierbarkeit sondern an der Verteilung der Renten. Geringverdiener müssen für 700 Euro 45 Jahre lang arbeiten, Gut/Spitzenverdiener können mit früher in Rente gehen und bekommen mehr. "Luxusrentner" darf es nicht geben, wenn andere auf GruSi angewiesen sind. Meine Bitte an die SPD: finanzielle Obergrenze für Rente ab 63. Diese sollte zudem nur bei Menschen gelten, die nur schwer bis 65 arbeiten könnten.

Die Altersarmut steigt immer weiter an, wie man auch auf http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2015-10/35227100-studie-risiko-fuer-altersarmut-steigt-in-deutschland-weiter-an-003.htm nachlesen kann. In diesem Bereich muss sich endlich etwas ändern.

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare werden redaktionell überprüft und freigeschaltet
Mitmachen