Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst bei Digitalisierungsprojekten mitnehmen

In der gegenwärtigen Digitalisierungsdiskussion bzw. den anstehenden Digitalisierungsprojekten, werden die Arbeitnehmer nicht so beteiligt, wie es in unserer Zeit eigentlich sein müßte.

 

Das Bundespersonalvertretungsgesetz, dass die Grundlage der Mitbestimmungsmöglichkeiten der Personalvertretungen im Bundesbereich ist, stammt aus einer Zeit in der die Großrechner noch mit Lochkarten programmiert wurden und ist seit dieser Zeit nicht wesentlich novelliert worden.

 

Mit dieser gesetzlichen Grundlage sollen die Personalvertretungsgremien die Belange der Beschäftigten im Bereich von Cloudtechnologien vertreten und regeln.

 

Hier sollte das BPersVG an die Anforderungen der neuen Technologien angepasst werden.

 

Eine Alternative wäre die Anwendung des Betriebsverfassungsgesetztes auch im Bereich des öffentlichen Dienstes.

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare werden redaktionell überprüft und freigeschaltet
Mitmachen