Mindestlohn

In dem Beitrag das der Mindestlohn hart erkämpft wurde.... für wen? Der Mittelstand ist mit der  Einführung des Mindestlohnes weiter rückläufig. In Zeiten wo der Mindestlohn per Gesetz verabschiedet wurde, war das nicht akzeptabel.

 

Man hatte vergessen wieviel Arbeitgeber über Werkverträge beschäftigt wurden und das die  Lobbyisten, dass Werkvertragsrecht einkaufen um die Arbeitsrechtlichen Sanktionen auszuhebeln.

Wer sich solchen unmoralischen Machenschaften bedient, gehört in keine Demokratische Gesellschaft.

 

Beispiel:

Wie soll ein Werkvertragsunternehmen 8,50 € bezahlen, wenn nur 7,00 € vereinbart waren. Das heißt im Umkehrschluss, dass die Politik, den Mittelstand mit vernichtet hat. Kennt die Politik überhaupt den Inhalt eines Werkvertrages?

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare

Der derzeitige Mindestlohn kann unterlaufen werden, weil sonderzahlungen einbezogen werden können. Er sollte grundsätzlich auf 10 € angehoben werden. Für ausländische Helfer im Bereich der Landwirtschaft könnten Ausnahmen während der Erntezeiten gelten.

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare werden redaktionell überprüft und freigeschaltet
Mitmachen