Mobilität: ÖPNV weiterentwickeln

Zu: Dialogpapier "deutschlandweit mobil - auch in ländlichen Regionen"

 

Da man hier nur max. 1.000 Zeichen zur Verfügung hat -__-, beschränke ich mich mal auf Stichpunkte:

 

Hauptverkehrsachsen sollten i. d. R. mit schienengebundenen Verkehrsmitteln (Regionalzug, S-Bahn, U-Bahn, Stadtbahn oder Tram) erschlossen sein, da diese die höchste Kapazität haben und "stauunabhängig" sind. Andere Verkehrsmittel (v. a. Busse) dienen dann als "Zubringer".

 

Haltestellen sollten in verschiedene Klassen eingeteilt werden. Eine Fahrt darf nie an einer Haltestelle der niedrigsten Klasse beginnen oder enden. Es dürfen nur Haltestellen einer bestimmten Klasse in einem bestimmten Abstand zueinander stehen. So können v. a. auf dem Land Lücken geschlossen werden, da bspw. Busse dann über Kreisgrenzen fahren müssen, was bisher aufgrund der finanziellen Zuständigkeit nicht geschieht.

 

Die Klassidizierung und Verteilung übernimmt eine zentrale Instanz (z. B. BNetzA).

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare werden redaktionell überprüft und freigeschaltet
Mitmachen