Vorschläge

Verbreiterung der Rentenbasis

Die Basisbreite für die Rentenversicherung ist viel zu gering. Um künftig eine menschenwürdige Rente (deutlich über Sozialhilfeniveau) sicherstellen zu können, muss umgehend geregelt werden, dass alle Einkommensbezieher verpflichtet werden, je nach ihrer Finanzkraft, in die Rentenversicherung einzuzahlen. Die Situation, dass sich immer mehr "Besserverdiener" aus dem Rentensystem ausklinken, ist nicht mehr hinnehmbar.  

Einkommensrechtigkeit

Aktuell besitzen in Deutschland 1% der Bevölkerung 30% des Volksvermögens, mit Tendenz zur weiteren Verschlechterung. Hier muss dringend ein Regulativ her. Zuerst müssen alle leistungslosen Einkommenvarianten (Spekulationsgewinne, Aktiengewinne, Gewinne aus Finanztransaktonen, Zugewinne durch Erbschaften, Schenkungen etc.) deutlich höher besteuert werden. Danach sind Einkommensteuer, Vermögenssteuer, Reichensteuer zu erhöhen bzw. einzuführen. 

 

Begegnung

Herrlich ist die Spendenbereitschaft und Hilfe aller Mitbürger, erschreckend die Schere, die sich zwischen Harz4 Empfängern und Flüchtlingen auftut. Das ist hier vor Ort das größere Problem. Wir müssen Orte der Begegnung schaffen und neue Projekte starten für alle gemeinsam. Die Ehrenamtler brauchen eine gute Koordination und Anlaufstellen. Wir brauchen warme und liebevolle Sozialkaufhäuser, die das alles miteinander vereinen. Ohne das man den STempel bekommt: Du bist arm. Dann haben wir alle unter einen Dach. Gemeinsam werkeln, kochen und denen Hilfe geben, die es brauchen.

Miteinander reden, einander helfen

Wir erleben immer wieder, wie überrascht deutsche Bürger sind, wenn sie bei einem Kaffeetrinken, beim Schachspielen oder beim gemeinsamen Kochen mit Geflüchteten & Migranten ins Gespräch kommen. Vorbehalte und Befürchtungen weichen wie von selbst und Freundschaften entstehen, die beiden Seiten Erfüllung und Dankbarkeit schenken.

Die Kinder/Jugendlichen sind die Zukunft dieses Landes

Sorgen sie dafür, dass Kinder in Kitas, Schulen wirklich gefördert werden u. eine altersgerechte, Betreuung/Bildung erfahren, statt („Subventionen„) Erziehungs-/Elterngeld, auch Kindergeld in der jetzigen Form, unabhängig vom Einkommen, zu zahlen. Das Geld aus "Subventionen" könnte unmittelbar für die Betreuung und Bildung/Ausbildung/Gesundheit der Kinder verwendet werden. Schulen u. Lehrkräfte sind da, um den Kindern Bildung unter Brücksichtigung ihrer altersbedingten, persönlichen Bedürfnisse zu vermitteln!

Schule an Lebensentwürfe anpassen

Ich finde Schulunterricht sollte erstmal nach 10 Uhr stattfinden da alles andere für den Biorythmus (besonders im Winter) unnatürlich ist. Dann finde ich den Frontalunterricht in Klassenräumen sehr mittelalterlich. Ich würde mir wünschen dass Schüler/Studenten/etc pp auch mal in modernen Formen zb. Pavillons im Freien die beheizt sind Unterricht haben können direkt an gesellschaftlichen Knotenpunkten wo sie das lernen was für Menschen wichtig ist.

Unbezahlte Überstunden reduzieren

Millionen von Arbeitsstunden werden jährlich gemacht ohne das die Mitarbeiotenden dafür entlohnt werden. Oft stecken Ziele dahinter, die die Mitarbeitenden in der tariflich vereinbarten Arbeitszeit nicht erreichen können. Grundsätzlich sollten die Arbeitgeber verpflichtet werden die Zeit elektronisch aufzuzeichnen und regelmäßige Überstunden von Arbeitnehmern sollten zentral an die zuständigen Behörden gemeldet werden. Ebenso gilt das für Mitarbeitende, die aussertarifliche Arbeitsverträge haben und für Mitarbeitende mit Werkverträgen und von Leiharbeitnehmern beim Auftraggeber/Entleiher.

Gleichstellung von Islam und Judentum mit dem Christentum

Der Islam gehört zu Deutschland, das Judentum kulturhistorisch ohnehin. Knapp 60% der Deutschen sind christlich – aber 100% aller religiöser Feiertage. Noch dazu variieren die Anteile der Religionen stark nach regionaler Verteilung. Die Einführung eines muslimischen und jüdischen Feiertags für die größten nichtchristlichen Religionen in der Bundesrepublik würde die Kenntnis der Religionen untereinander stärken und ein starkes Zeichen für eine Gleichstellung der Weltreligionen und für kulturelle Vielfalt setzen.

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren
Mitmachen