Vorschläge

Mehrgenerationenkonzepte und Internetarbeit ausbauen

Mehrgenerationenhäuser bauen, fördern und unterstützen - Diese haben bereits zu Zeiten unserer Großeltern funktioniert -Sie sind ideal für die Kinderbetreuung, die Betreuung von Alten, die Arbeitsteilung in der Großfamilie und stärken die Gesundheit und Widerstandsfähigkeit durch breiten sozialen Kontakt- Mehrgenerationenhäuser beherbergen viele Menschen und viele Menschen kommen zu Besuch, was auch gut für die Entwicklung von Kindern ist.

Gleiche Rechte für türkische und deutsche Mädchen

Leider gibt es immer noch das Problem, dass die Rechte türkischer Mädchen durch konservativ-religiöse Eltern eingeschränkt werden und diese, obwohl sie es gerne würden, nicht mit ihren Klassenkammeradinnen ausgehen dürfen und sich nicht selbst einen Freund suchen dürfen. Für deutsche Mädchen unvorstellbar, da es eine Einschränkung der grundlegenen Menschen- und Frauenrechte ist.

Bitte in Schulen auf dieses Problem aufmerksam machen und diesen Mädchen Rückendeckung geben!

Gleichberechtigung von Teilzeitfrauen

Der erste Schritt zu einer Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist, dass Frau, die mit mehr als Halbzeit, eigenem Haus, Kind(ern) und Ehemann überlastet ist, auch die Chance hat, Halbzeit zu arbeiten - Alternative ist momentan leider zu Hause bleiben

Das Teilzeitgesetz muss daher so angepasst werden, dass bei Teilzeitgeeigneten Stellen

- Keine Angabe erforderlich ist, ob ich Teilzeit wähle oder Vollzeit

- Ich sofort mit Teilzeit anfangen kann

Mehr Förderprogramme

Deutschland muss die nachhaltige, biologische Landwirtschaft und Konzepte für einen grünen Tourismus stärker fördern. Außerdem brauchen ländliche Gegenden schnelles Internet, damit sich Startups auch auf dem Land niederlassen. Es sollte Förderprogramme geben, die Gründungen in ländlichen Gegenden besonders fördern. Das müsste über Regionalfonds und Regionalbudgets geschehen. 

Mehr Doppelpässe zulassen

Der Doppelpass sollte für mehr Menschen, die seit vielen Jahren hier leben, möglich sein. Viele derer, die vor den 199er Jahren in Deutschland geboren sind oder als Kinder hierher gezogen sind, würden gern neben einem deutschen Pass auch den Pass ihres Herkunftslandes oder den des Herkunftslandes ihrer Eltern haben. 

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren
Mitmachen